Den passenden Berater finden

Das Programm "Förderung unternehmerischen Know-hows" wird durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

In der Auswahl der Beraterin oder des Beraters ist der Antragstellende frei. Es können jedoch nur Beratungen von Beraterinnen oder Beratern gefördert werden,

  • die selbständig sind,
  • deren überwiegender Geschäftszweck auf die entgeltliche Unternehmensberatung (mehr als 50% des Gesamtumsatzes) gerichtet ist,
  • die über die erforderliche Befähigung verfügen,
  • die über ein geeignetes Qualitätssicherungsinstrument (siehe Merkblätter "Informationen für Berater/innen") verfügen,
  • die eine ordnungsgemäße Geschäftsführung sicherstellen sowie
  • eine richtlinienkonforme Durchführung der Beratung gewährleisten können.

Zum Nachweis der Beratereigenschaft muss die Beraterin bzw. der Berater eine Beratererklärung, einen Lebenslauf sowie einen Qualitätsnachweis, der die Planung, Durchführung, Überprüfung und Umsetzung der Arbeits- und Organisationsabläufe aufzeigt (siehe Merkblätter "Informationen für Berater/innen"), bei der Bewilligungsbehörde online einreichen. Die Nachweise müssen dem Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) spätestens zu dem Zeitpunkt vorliegen, zu dem über die Bewilligung des Zuschusses entschieden wird. 

Nachfolgend bieten wir Ihnen einige Möglichkeiten der Beratersuche.

Finden Sie Ihre Beraterin oder Ihren Berater:

KfW - Beraterbörse  direkt zur Website...

Bundesverband Deutscher Unternehmensberater e.V. (BDU)  direkt zur Website...

Die KMU-Berater - Bundesverband freier Berater e.V.  direkt zur Website...

IBWF Institut für Betriebsberatung, Wirtschaftsförderung und -forschung e.V.  direkt zur Website...