Finanzierung des Serviceangebots

Das Informations- und Beratungsnetzwerk bietet für die Betriebe unverzichtbare, aber auch sehr aufwendige Serviceleistungen an, die zu gut 70 % durch die Handwerksorganisationen finanziert werden. Aufgrund der hohen Bedeutung dieser Informations- und Beratungsleistungen für die Wettbewerbsfähigkeit der Handwerksbetriebe fördern das Bundeswirtschaftsministerium und nahezu alle Bundesländer einen Teil der Stellen mit öffentlichen Zuschüssen. Hierzu hat die Bundesregierung Richtlinien erlassen, die neben der Förderung auch den hohen Qualitätsanspruch an die Arbeit des gesamten Beratungsnetzwerks festschreiben.