21.12.2016

Serbien: Gutes Netzwerk erforderlich

Leichte reale Zugewinne bei den Einkommen beleben die Kauflaune der Bevölkerung in Serbien. Ausländische Unternehmen benötigen für eine erfolgreiche Tätigkeit auf dem serbischen Markt gute Handelsvertreter. Wie für die gesamte Region typisch, ist auch Serbiens Wirtschaft in vielen Bereichen durch ein enges Beziehungsgeflecht gekennzeichnet. Ein Handelsvertreter sollte daher über gute lokale und regionale Kontakte verfügen, mit den spezifischen Eigenheiten des Marktes vertraut sein und die Gepflogenheiten und kulturellen Besonderheiten des Landes kennen.

Wegen der relativ geringen Marktgröße bearbeiten Handelsvertreter häufig exklusiv das gesamte Land. Die Suche nach einem geeigneten Partner in Serbien ist nicht einfach, da es keine geregelte Verbandsstruktur gibt. Daher kann es von Vorteil sein, eine bestehende Distributions- oder Produktionsfirma auszuwählen, die die Produkte der deutschen Firma vertritt. Vor der Beschäftigung eines Handelsvertreters ist eine gründliche Analyse der markttypischen Absatzkanäle zu empfehlen. Ist der Vertriebsmitarbeiter bereits für ein anderes Unternehmen tätig, lassen sich über das Portal der Agentur für das amtliche serbische Wirtschaftsregister (www.apr.gov.rs) Hintergrundinformationen in serbischer Sprache einholen.

Neben der Wirtschaftskammer Serbien (http://pks.rs) oder regionalen Kammern, leistet die staatliche Wirtschaftsförderungsgesellschaft RAS (http://ras.gov.rs) Hilfestellung bei der Suche. Auch beim Besuch von oder der Teilnahme an internationalen Messen lassen sich Kontakte zu potenziellen Partnern knüpfen. Gleichzeitig bieten Messen eine gute Gelegenheit, einen Überblick über die Wettbewerbssituation in der Region zu gewinnen. Auch Onlinebörsen oder professionelle Personalvermittler sind für die Vertretersuche geeignet, Printmedien wegen ihrer geringen Reichweite meist nicht.

Nähere Auskünfte:
Deutsch-Serbische Wirtschaftskammer (AHK)
Topličin venac 19-21
11 000 Belgrad, Serbien
Tel.: +381 11 202 8010
E-Mail: info(at)ahk.rs
http://serbien.ahk.de

Quelle: Ostwirtschaftsreport Nr. 38 vom 20. September 2016