21.12.2016

E-Government in Österreich weit entwickelt

Die IKT-Branche in Österreich ist hoch entwickelt und breit aufgestellt, E-Govern-
ment ist weit verbreitet. Die Umfrageergebnisse des "eGovernement Monitor 2015" zeigen, dass 73 % der über 18-jährigen Österreicher elektronische Verwaltungsdienstleistungen nutzen (Deutschland: 39 %). 28 % der befragten Österreicher nutzen E-Government-Dienste seit fünf bis zehn Jahren, in Deutschland sind es nur 11 %.

Die Infrastruktur ist in diesem Bereich gut ausgebaut. Von den Unternehmen mit mindestens 10 Mitarbeitern verfügen 99 % über einen Internetzugang und 88 % präsentieren sich und ihre Produkte auf einer eigenen Webseite. Allerdings verkauften 2014 lediglich 14 % ihre Waren und Dienstleistungen online. Von den Privathaushalten haben 82 % einen Internetzugang.

Die österreichische Regierung fördert den Ausbau der IT-Branche und hatte bereits im Jahr 2013 Eckpunkte für eine IKT-Strategie festgelegt, die den flächendeckenden Aufbau von Breitband-Hochleistungsnetzen mit Übertragungsraten von mind. 100 Mbit/s bis zum Jahr 2020 vorsieht.

Quelle: Märkte der Welt Nr. 37 vom 15. September 2016