26.10.2017

Schweden: Öffnung für ausländische Baufirmen möglich

Göteborg feiert im Jahr 2021 sein 400-jähriges Bestehen. Bereits jetzt laufen die Vorbereitungen, über die die eigens dafür geschaffene Jubiläums-Website informiert (www.goteborg2021.com).

Bei den Vorhaben wird besonders großer Wert auf Nachhaltigkeit gelegt. Die Vorschläge beinhalten u.a. Cloudburst-Projekte zum Schutz vor Starkregen und den Umbau des zentralen Stora-Hamn-Kanals in ein lebendiges Stadtviertel. Ein geplantes Global-Business-Gate soll exportorientierten und international ausgerichteten Spezialunternehmen als Innovationsdrehscheibe dienen.

Angesichts seines starken Bevölkerungswachstums will Göteborg über die bereits geplanten Wohnungen hinaus noch 7.000 weitere bauen. Die erste Baugenehmigung wurde im Juli erteilt. Falls die heimische Bauwirtschaft in den nächsten Jahren an ihre Kapazitätsgrenze stößt, könnte sich der Wohnungsbaumarkt schon bald für ausländische Anbieter öffnen, so wie es vor einigen Jahren auch bei größeren Projekten der Transportinfrastruktur der Fall war.

Nähere Auskünfte:
Deutsch-Schwedische Handelskammer
Tel.: +46-8-665 18 00
E-Mail: info@handelskammer.se
www.handelskammer.se

Quelle: Nachrichten für Außenhandel Nr. 169 vom 1. September 2017