26.10.2017

Russland: Deutlich wachsender Außenhandelsüberschuss

In der ersten Hälfte dieses Jahres erzielte Russland einen Außenhandelsüber-schuss in Höhe von 66,8 Mrd. USD; im gleichen Zeitraum 2016 lag das Plus bei 50,9 Mrd. USD. Weiteren Angaben der russischen Zollverwaltung FTS zufolge betrug das Außenhandelsvolumen für das erste Halbjahr insgesamt 270,4 Mrd. USD, was im Jahresvergleich einem deutlichen Anstieg um 28,1 % entspricht. 117,8 Mrd. USD beziehungsweise 43,9 % des Gesamtvolumens entfielen dabei auf den Handel mit den EU-Staaten, 23,4 Mrd. USD (8,7 %) auf den Warenaustausch mit den Staaten der Eurasischen Wirtschaftsunion.

Russland exportierte im ersten Halbjahr 2017 Waren im Wert von insgesamt 168,6 Mrd. USD; im Jahresvergleich entspricht das einem Zuwachs um 28,7 %. Gleichzeitig wuchs das Importvolumen um 27,2 % auf insgesamt 101,8 Mrd. USD. Wichtigster Exportmarkt waren die Niederlande mit einem Gesamtvolumen von 18,8 Mrd. USD (+ 34 %), vor China mit 18,2 Mrd. USD (+ 40 %). Deutschland war drittgrößter Abnehmer russischer Waren im Wert von 12,3 Mrd. USD (+ 29 %). Im Gegenzug importierte Russland Waren aus China mit einem Gesamtvolumen von 20,2 Mrd. USD (+ 32 %), gefolgt von Deutschland mit einem Volumen von 10,6 Mrd. USD (+ 20 %) und den USA mit 5,8 Mrd. USD (+ 28 %).

Quelle: Ostwirtschaftsreport Nr. 36 vom 5. September 2017