26.10.2017

Kasachstan: Umfassende Investitionsförderung

Mit der Modernisierungsstrategie „Kasachstan 2050“ plant das Land den Aufstieg  in die Top 30 der wirtschaftsstärksten Länder der Welt bei gleichzeitiger Minimierung der Umweltbelastung. Angestrebt wird die Entwicklung der Fachkräftequalifizierung, der forschungsintensiven Wirtschaft und der dazugehörigen Infrastruktur. Weitere Schwerpunkte sind bessere Anreize für unternehmerische Aktivitäten, niedriges Korruptionsniveau, die Modernisierung der verarbeitenden Industrie und des Dienstleistungssektors sowie die Einführung der Dreisprachigkeit (Kasachisch, Russisch und Englisch). Besonders den kleinen und mittleren Unternehmen soll bei der weiteren Wirtschaftsentwicklung eine Schlüsselrolle zukommen.

Die staatliche Förderung erfolgt durch Investitionspräferenzen unter der Federführung des Ministeriums für Investitionen und Entwicklung (www.mid.gov.kz), wobei die Präferenzen von der Art der Projekte abhängen. Für „einfache“ Vorhaben gibt es die Befreiung von Zollabgaben von bis zu fünf Jahren oder sogenannte Naturalsubventionen wie Grundstücke, Gebäude, Maschinen und Ausrüstung. Für prioritäre Investitionsprojekte können zusätzlich Steuervergünstigungen für die Dauer von bis zu zehn Jahren und Subventionen gewährt werden.

Nähere Auskünfte:
Delegation der deutschen Wirtschaft für Zentralasien
Tel.: +7-727-3561061-65
E-Mail: almaty@ahk-za.com
http://zentralasien.ahk.de

Quelle: Nachrichten für Außenhandel Nr. 175 vom 11. September 2017