08.09.2017

Afrika: Eigene Internet-Domain

Im März hat die Afrikanische Union die Top-Level-Domain .africa präsentiert und seitdem sind Webseiten mit der neuen Endung online. Damit bekommt der Kontinent seine eigene digitale Identität. Für Afrika hat die neue Domain, die von der südafrikanischen Non-Profit-Organisation ZA Central Registry verwaltet wird, auch eine besondere politische Bedeutung. Sie soll die Außenwirkung erhöhen, aber auch innerhalb Afrikas lassen sich länderübergreifende Projekte besser sichtbar machen.

Bisher ist die Akzeptanz der Domain-Endungen afrikanischer Länder eher gering. Die Anmeldung einer Website kostet in einigen Ländern Afrikas umgerechnet 235 EUR. Die neuen .africa-Domains können hingegen schon für 17 EUR erworben werden. Zudem sollen die Webseiten bei Anfragen über Suchmaschinen besser platziert werden.

Die neue Domain-Endung gibt besonders Unternehmen mit geringerem Budget wie Kleinunternehmen und Start-Ups die Chance, sich günstiger online zu präsentieren und miteinander zu vernetzen. Zudem gibt es keine geografischen Begrenzungen für die Beantragung, jeder kann die Domains erwerben.

Quelle: Afrika Wirtschaft Ausgabe 2/2017; golem.de, Pressemitteilung vom 12.03.2017