25.04.2017

Frankreich: Deutschland war größter Investor 2016

Deutschland war im Jahr 2016 mit 191 Projekten der größte erwerbsschaffende Direktinvestor in Frankreich gefolgt von den USA und Italien. Die deutschen Investitionen machten 17 % der insgesamt 1117 Vorhaben aus und haben über 4.700 Arbeitsplätze geschaffen oder erhalten.

Die meisten Investitionen aus Deutschland entfielen auf Produktionsstätten
(27 %). Weitere Investitionsbereiche waren Logistik (26 %), Forschung und Entwicklung (18 %), Vertrieb und Handel (15 %) sowie der Automobilsektor (12 %). Zielregionen waren vor allem der Großraum Paris, in dem 24 % aller Projekte lagen, und Elsass-Lothringen-Champagne-Ardennen mit 18 %.

Im vergangenen Jahr waren mehr als 3.800 deutsche Unternehmen Jahr in Frankreich präsent und beschäftigten dort über 300.000 Mitarbeiter.

Quelle: Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer,
            Pressemitteilung vom 21. März 2017