Deutsche Auslandshandelskammern

Der ZDH unterhält enge Kontakte zu den Institutionen der Außenwirtschaftsförderung, um das Serviceangebot für grenzüberschreitend aktive Handwerksunternehmen weiter zu optimieren. Wichtige Partner sind die Deutschen Auslandshandelskammern (AHKs) an 120 Standorten in 80 Ländern weltweit, die den Außenhandel mit Deutschland fördern und exportierende deutsche Betriebe vor Ort unterstützten. www.ahk.de

Der Aufgabenkatalog der AHKs reicht von Wirtschaftsinformationen, Rechtsauskünften, Terminorganisation, Markt- und Wirtschaftsanalysen, der Vertretung deutscher Messen im Ausland,  Technologietransfer und Umweltschutz, Handels- und Investitionsförderung bis hin zur Öffentlichkeitsarbeit und beruflichen Aus- und Weiterbildung. Alle AHKs offerieren unter der Servicemarke DEinternational ein Angebot von  weltweit einheitlichen Basisdienstleistungen und von je nach Land besonderen Spezialdienstleistungen.

Für Handwerksunternehmen sind die AHKs erste Anlauf- und Auskunftsstelle beim Aufbau von Geschäftsbeziehungen in dem jeweiligen Zielland. Basis der Zusammenarbeit des Handwerks mit den AHKs ist die "Istanbuler Erklärung", in der die verstärkte Zusammenarbeit der europäischen AHKs mit den Handwerksunternehmen und -organisationen vereinbart wird.