02.06.2017

Mobilität verbessern: EU-Kommission legt Roadpackage vor

Die EU-Kommission hat am Mittwoch unter dem Titel Roadpackage eine Agenda für einen sozial gerechten Wandel hin zu einer sauberen, wettbewerbsfähigen und vernetzten Mobilität vorgelegt. Sie will damit die Verkehrssicherheit verbessern, Mauterhebungen in den Mitgliedstaaten gerechter gestalten, CO2-Emissionen, Luftverschmutzungen und Verkehrsüberlastungen generell reduzieren und den Verwaltungsaufwand für Unternehmen verringern.

Vorgelegt wurden 8 Initiativen, darunter u.a. ein Revisionsvorschlag zur Eurovignetten-Richtlinie von 1992, einen Vorschlag für die Überarbeitung der Richtlinie über die Interoperabilität elektronischer Mautsysteme in der Gemeinschaft sowie einen Vorschlag für ein Monitoring und Berichtssystem für schwere Nutzfahrzeuge zum Aufbau eines Zertifizierungssystems von CO2-Emissionen durch schwere Nutzfahrzeuge.

Die Kommission will in den nächsten Monaten weitere Initiativen im Bereich Emissionsstandards für PKW sowie für leichte und schwere Nutzfahrzeuge für die Zeit nach 2020 vorlegen.

Alle Initiativen und Hintergrunddokumente zum Roadpackage finden Sie hier auf Englisch:

https://ec.europa.eu/transport/modes/road/news/2017-05-31-europe-on-the-move_en