31.03.2017

Großbritannien erklärt Austritt aus der EU

Großbritannien hat am Mittwoch offiziell seinen Austritt aus der Europäischen Union erklärt. Eine Mehrheit der Briten hatte in einem Referendum am 23. Juni 2016 für diesen Schritt gestimmt.

Gemäß Artikel 50 des Vertrags von Lissabon beginnt nun ein Zeitraum von zwei Jahren, in denen Großbritannien und die EU-Kommission die Austrittsbedingungen verhandeln. Chefunterhändler für die Europäische Union ist der ehemalige französische EU-Binnenmarktkommissar Michel Barnier.

Der tatsächliche Verhandlungszeitraum soll allerdings nur etwa 15 Monate betragen und aus technischen Gründen bis Herbst 2018 abgeschlossen sein. Spätestens wird ein Verhandlungsende bis zu den nächsten Europawahlen im Mai 2019 angestrebt. Eine Verlängerung ist nur durch einstimmigen Beschluss der verbleibenden EU-Mitgliedstaaten möglich.