06.10.2017

EU-Kommission will Regeln zur europäischen Mehrwertsteuer reformieren

Die EU-Kommission hat am Mittwoch eine weitreichende Reform der europäischen Mehrwertsteuer-Regelungen vorgelegt.

Zukünftig soll sich das europäische System der Mehrwertsteuer an diesen vier Prinzipen orientieren. Einrichtung einer zentralen Anlaufstelle für grenzüberschreitend tätige Unternehmen, mehr Kohärenz (Umstellung auf das Bestimmungslandprinzip), Bürokratieabbau (vereinfachte Rechnungslegung) und Betrugsbekämpfung (künftig Mehrwertsteuer beim grenzüberschreitenden Handel zwischen Unternehmen).

Die EU-Kommission hat in diesem Zusammenhang ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Deutschland eingeleitet. Darin wird Deutschland aufgerufen, sein Mehrwertsteuer-Erstattungssystem an geltendes EU-Recht anzupassen. Die Mitteilung wird nun Rat und Parlament vorgelegt. Damit die Vorschläge rechtswirksam werden können, müssen alle Mitgliedstaaten zustimmen.

Die Mitteilung ist auf Englisch hier verfügbar:

https://ec.europa.eu/taxation_customs/sites/taxation/files/communication_-_towards_a_single_vat_area_en.pdf