15.06.2017

EU-Kommission schafft Roaminggebühren in Europa ab

Die EU-Institutionen haben am Donnerstag die Roaminggebühren in der Europäischen Union abgeschafft. Ab sofort können die rund 500 Millionen EU-Bürger also in jedem der 28 Mitgliedstaaten das Internet nutzen, ohne Auslandsaufschläge für Mobilfunkanrufe, SMS und das Surfen im Internet zahlen zu müssen.

Telefonate ins EU-Ausland werden allerdings weiterhin relativ teuer bleiben. Verbraucher können jedoch die nun günstigere Datenverbindung nutzen, um über Voice Over IP(VoIP)-Programme wie Skype günstiger zu telefonieren.  

Dieses Telefonieren übers Internet soll schon bald Standard sein: Bis 2018 wollen alle deutschen Netzbetreiber das analoge Festnetz abschaffen und auf VoIP umstellen.