06.10.2017

EU-Kommission legt Europäischen Rahmen für Berufsausbildungen vor

Die EU-Kommission hat am Donnerstag einen Vorschlag für einen Europäischen Rahmen für hochwertige und nachhaltige Berufsausbildungen vorgelegt.

Die Initiative ist Teil der europäischen Agenda für Kompetenzen. Zudem fügt sie sich in die europäische Säule sozialer Rechte ein, die das Recht auf allgemeine und berufliche Bildung von hoher Qualität und Inklusion vorsieht. Ausgehend von einer breit angelegten Konsultation werden 14 Schlüsselkriterien definiert, die die Mitgliedstaaten und sonstigen Akteure zur Entwicklung hochwertiger und nachhaltiger Berufsausbildungen verwenden sollen.

Ziel der Initiative ist eine bessere Beschäftigungsfähigkeit und persönliche Entwicklung der Auszubildenden. Die Kommission unterstützt die Umsetzung dieser Kriterien durch angemessene EU-Finanzmittel, etwa durch den europäischen Sozialfonds ESF (mit bis zu 27 Mrd. EUR für allgemeine und berufliche Bildung) oder Erasmus+ (Förderung der Mobilität von Auszubildenden).

Die Texte zum Kommissionsarbeitspapier finden Sie unter folgendem Link:

http://ec.europa.eu/social/main.jsp?langId=de&catId=89&newsId=2873&furtherNews=yes