12.10.2017

EU-Kommission legt 7. Kohäsionsbericht zum Zusammenhalt in Europa vor

Die EU-Kommission hat am Montag ihren 7. Kohäsionsbericht veröffentlicht. Alle drei Jahre wird der wirtschaftliche, soziale und territoriale Zusammenhalt in der EU analysiert.

Danach kommt Europas Wirtschaft wieder in Schwung, die regionalen Unterschiede werden abgebaut. Trotzdem bleiben die Unterschiede zwischen den Regionen teilweise beträchtlich. Im Bericht wird betont, dass überall in der EU mehr Investitionen erforderlich sein werden, um bis 2030 mehr erneuerbare Energien und weniger Treibhausgas-Emissionen zu erreichen.

Insgesamt entspricht die Förderung durch die Kohäsionspolitik 8,5 % der öffentlichen Investitionen in der EU. Für die Ausrichtung der zukünftigen Struktur- und Kohäsionspolitik schlägt die Kommission einheitliche Regeln für die Kohäsionspolitik und andere EU-Finanzinstrumente (darunter COSME) vor. Zudem soll die nationale Kofinanzierung erhöht werden, d.h. die Mitgliedstaaten müssten europäisch bezuschusste Projekte stärker als bisher mitfinanzieren.

Den ausführlichen Bericht finden Sie auf Englisch hier:

http://ec.europa.eu/regional_policy/sources/docoffic/official/reports/cohesion7/7cr.pdf