10.11.2016

Vorstand der Handwerkskammer Schwerin besucht Brüssel

Der Vorstand der HWK Schwerin um Präsident Peter Günther (links) und Hauptgeschäftsführer Edgar Hummelsheim (rechts) mit Karin Rögge, Geschäftsführung der ZDH-Vertretung bei der EU und Leiterin der Abteilung Europapolitik (Mitte).

Europaabgeordnete, Kommissionsbeamte, Mitarbeiter deutscher Ministerien: Bei ihrem Brüssel-Besuch haben sich die Vorstandsmitglieder der Handwerkskammer Schwerin ein umfassendes Bild von der Interessenvertretung der Abteilung Europapolitik des ZDH in Brüssel gemacht.

Den Auftakt machte ein Gespräch mit Beatrix Bönisch, der stellvertretenden Leiterin des Informationsbüros von Mecklenburg-Vorpommern bei der EU. Die Erkenntnis: In Brüssel laufen die Fäden der Europapolitik zusammen, der Austausch mit anderen Regionen wird groß geschrieben. Am Abend informierte Sascha Socke von der Ständigen Vertretung Deutschlands bei der EU über die aktuellen sozialpolitischen Entwicklungen in der EU und im Rat. Im Fokus: Die Überarbeitung der Entsenderichtlinie und das laufende Konsultationsverfahren zur Europäischen Säule sozialer Rechte.

Weitere Termine gab es mit zwei Europaabgeordneten aus der Region, Werner Kuhn (CDU) und Arne Gericke (Familienpartei). Beide nahmen sich die Zeit für intensive Gespräche mit der Gruppe und informierten über die Zusammenarbeit mit den europäischen Kollegen im EU-Parlament.

Markus Schulte aus dem Kabinett von Noch-Digitalkommissar Günther Oettinger sprach mit dem Vorstand über Chancen für kleine und mittlere Unternehmen im Digitalen Binnenmarkt, Dr. Niels Anger aus der Generaldirektion Energie gab einen Überblick zu den aktuellen Entwicklungen in der europäischen Energiepolitik.

Fazit: Die Reise hat sich gelohnt, wichtige Einblicke gewinnt man erst durch den direkten Austausch vor Ort.