02.06.2016

Sharing Economy: EU-Kommission legt Europäische Agenda vor

Die EU-Kommission hat am 2. Juni ihre Europäische Agenda KOM (2016) 356 final zur Sharing Economy vorgelegt. Die Mitteilung soll dazu dienen, Rechtssicherheit zu schaffen und die Verpflichtungen der Teilnehmer an der Sharing Economy zu definieren.

Unter die Sharing Economy fallen nach Kommissionsdefinition Geschäftsmodelle, deren Aktivitäten durch Sharing-Plattformen vereinfacht werden, indem diese einen offenen Marktplatz für den vorübergehenden Gebrauch von Gütern und Dienstleistungen - oftmals von privaten Individuen - schaffen.

Diese Felder behandelt die Kommission in ihrer Mitteilung: Abgrenzungsproblem, Haftungsregeln, Verbraucherschutz, Selbstständige und Arbeitnehmer in der Sharing Economy, Besteuerung neuer Geschäftsmodelle, weniger Verwaltungsaufwand und Überwachung.

Unter diesem Link finden Sie Kommissionsmitteilung und Begleitanalyse auf Englisch:

http://ec.europa.eu/DocsRoom/documents/16881