15.12.2016

EU-Bürger: Anspruch auf Sozialleistungen erst nach drei Monaten

EU-Sozialkommissarin Marianne Thyssen hat am Dienstag vor dem Europaparlament in Straßburg den Kommissionsentwurf KOM (2016) 815 zur Überarbeitung der Verordnung 883/2004 zur Koordinierung der Systeme der sozialen Sicherung vorgelegt.

Danach sollen EU-Bürger künftig erst nach drei Monaten sozialversicherungspflichtiger Beschäftigung in einem anderen Mitgliedstaat dort Anspruch auf Sozialleistungen haben.

Bislang besteht der Anspruch nach einem Tag. Mit dem Vorschlag will die Kommission die Arbeitnehmermobilität erleichtern und gleichzeitig die sozialen Sicherungssysteme zu schützen.