09.12.2016

Digitaler barrierefreier Zugang: Richtlinie im EU-Amtsblatt veröffentlicht

Am 2. Dezember ist die Richtlinie über den barrierefreien Zugang zu den Webseiten und Apps öffentlicher Stellen im Amtsblatt der Europäischen Union veröffentlicht worden. Zuvor hatte der Rat am 18. Juli seinen Standpunkt in erster Lesung angenommen. Das Plenum des Europäischen Parlaments billigte am 26. Oktober den Standpunkt des Rats in Form einer Entschließung.

Die Richtlinie soll dazu beitragen, dass Webseiten und Apps auch für Menschen mit Behinderungen besser zugänglich gestaltet werden. Die Umsetzung der Richtlinie darf grundsätzlich nicht zu unverhältnismäßigen Belastungen für öffentliche Stellen führen. Im Rahmen der Verhältnismäßigkeitsprüfung durch die Mitgliedstaaten sind Größe, Ressourcen und Art der betreffenden öffentlichen Stelle gegen die Kosten sowie den Nutzen der Richtlinienumsetzung gegeneinander abzuwägen.

Die Inhalte der Richtlinie müssen bis September 2018 national umgesetzt werden. Für die Anpassung der Webseiten und Apps sind längere Fristen vorgesehen.

Die Richtlinie zum barrierefreien Zugang finden Sie auf Deutsch unter diesem Link:

http://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/PDF/?uri=CELEX:32016L2102&from=DE