01.06.2017

EU-Dienstleistungspaket: Etappenerfolg erreicht

Am 29. Mai ist auf dem EU-Wettbewerbsfähigkeitsrat in Brüssel eine allgemeine Ausrichtung zum Richtlinienvorschlag für eine Verhältnismäßigkeitsprüfung und zum Notifizierungsverfahren im Rahmen des Dienstleistungspakets erzielt worden. Dazu erklärt der Zentralverband des Deutschen Handwerks:

„In den letzten Wochen hat es auf europäischer Ebene intensive und schwierige Verhandlungen gegeben. Bei den zentralen Punkten Verhältnismäßigkeitsprüfung und Notifizierungsverfahren konnte ein gutes Ergebnis erzielt werden: Der nationale Gesetzgeber entscheidet auch weiterhin, ob und wie ein Beruf reglementiert wird.

Das deutsche Modell der dualen Ausbildung findet weltweit Nachahmer, die EU-Kommission selbst lobt es. Der Meisterbrief und die Pflichtmitgliedschaft in den Kammern sind für diesen Erfolg unabdingbar.“