Europäische Ausbildungsallianz

Die Europäische Ausbildungsallianz (European Alliance for Apprenticeships, kurz EAfA) bildet einen Schwerpunkt in den Bemühungen der EU zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit. Im Fokus steht dabei der europaweite Auf- bzw. Ausbau betrieblicher Ausbildungssysteme, wie der dualen Berufsausbildung, die aufgrund ihres hohen Arbeitsmarktbezugs als besonders wirksam angesehen werden, um jungen Menschen einen relativ reibungslosen Übergang in den Arbeitsmarkt zu ermöglichen und nachhaltige Beschäftigungsperspektiven zu eröffnen.

Getragen wird die Europäische Ausbildungsallianz durch ein breites Bündnis von zentralen Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Bildung. Zu diesem Anlass wurde am 2 Juli 2013 eine gemeinsame Erklärung der Europäischen Kommission, der litauischen EU-Ratspräsidentschaft und der europäischen Sozialpartner, darunter die Europäische Union des Handwerks und der Klein- und Mittelbetriebe UEAPME, veröffentlicht.

Ein wesentliches Element der Allianz ist die Abgabe individueller Verpflichtungen (pledges) zur Förderung der Jugendbeschäftigung durch Unternehmen, Sozialpartner, Kammern und weiterer Berufsbildungsakteure in den Mitgliedsstaaten der EU. Der ZDH beteiligt sich seit 2015 an dieser Initiative.

Weitere Informationen zur Europäischen Ausbildungsallianz:
http://ec.europa.eu/social/main.jsp?catId=1147&langId=de

Weitere Informationen über Initiativen der EU zur Bekämpfung der Jugendarbeitslosigkeit unter:
http://ec.europa.eu/social/main.jsp?langId=de&catId=1036