Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
08.09.2021

Weniger KMU exportieren

Die Anzahl der exportierenden KMU ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken.

Die Anzahl der exportierenden kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) ist in den vergangenen Jahren leicht gesunken – von 350.000 Unternehmen im Jahr 2012 auf 340.000 Unternehmen in 2019. Entsprechend hat sich der Anteil der exportierenden KMU an allen kleinen und mittleren Unternehmen (Exporteurquote) verringert. Bei den Großunternehmen hingegen stieg die Anzahl der exportierenden Unternehmen im selben Zeitraum deutlich von 9.000 auf 11.000.

In die Statistik fließen keine Angaben zum Ausmaß indirekter Exporte ein. Dabei spielen KMU eine wichtige Rolle als Zulieferer für exportierende Großunternehmen. Zudem sind kleine und mittlere Unternehmen über Importe in die internationale Wirtschaft eingebunden, was nach Untersuchungen des IfM Bonn zum Ausgangspunkt für eigene Exporte werden kann. So ist die Anzahl der KMU mit Importen aus dem EU-Raum von 453.000 im Jahr 2009 auf 656.000 in 2019 gestiegen.

Die statistischen Daten zu den Auslandsaktivitäten der kleinen und mittleren Unternehmen sind auf der Homepage des Instituts für Mittelstandsforschung abrufbar. Die Berechnungen des IfM Bonn zu den Exporten von KMU basieren auf Sonderauswertungen der Umsatzsteuerstatistik (Voranmeldungen).

Quelle: www.ifm-bonn.org, Pressemitteilung vom 25. Juni 2021

Schlagworte