Zentralverband des
Deutschen Handwerks
Zentralverband des
Deutschen Handwerks
23.02.2020

Online-Portal unterstützt Firmen bei Beschaffung

Mit dem Online-Portal „Due Diligence Ready“ will die EU-Kommission insbesondere KMUs bei der Erfüllung ihrer Sorgfaltspflichten unterstützen.

Im November 2019 hat die EU-Kommission das Online-Portal „Due Diligence Ready“ eröffnet. Damit will sie Unternehmen, insbesondere KMUs, bei der Erfüllung ihrer Sorgfaltspflichten im Rahmen der Beschaffung von Mineralien sowie bei der Einhaltung der EU-Verordnung zu Mineralien besonders aus Konflikt- oder Hochrisikogebieten unterstützen. Am 1. Januar 2020 ist hierzu eine EU-Verordnung in Kraft getreten. Sie betrifft den Handel mit Gold, Zinn, Tantal und Wolfram aus politisch instabilen Gebieten und dient dem Zweck, die Finanzierung von Gewalt und Menschenrechtsverletzungen in Konflikt- oder Hochrisikogebieten einzudämmen.

Die Marktnachfrage nach verantwortungsvoll beschafften Rohstoffen nimmt immer mehr zu. Diese Materialien sind für neue Wirtschaftszweige und saubere Technologien wie Hochleistungsbatterien wichtig. Unternehmen sollten sicherstellen, dass jeder Schritt in der Wertschöpfungskette auf transparente, verantwortungsvolle und nachhaltige Weise erfolgt.

Das neue Online-Portal wird Unternehmen darin unterstützen, Entscheidungen mit noch mehr Sachkenntnis zu treffen. Es umfasst ein FAQ, eine Toolbox für die Erfüllung der Sorgfaltspflichten, ein Begriffsglossar und eine Reihe von Webinaren. Mit der Verordnung wird auch die Entwicklung lokaler Gemeinschaften und Unternehmen gefördert.

Die Mitteilung der EU-Kommission sowie den Zugang zum Online-Portal „Due Diligence Ready“ finden Sie auf der Website der Europäischen Union.

Quellen: Nachrichten für Außenhandel Nr. 244 vom 18. Dezember 2019;
                 Pressemitteilung der Europäischen Kommission
                 vom 20. November 2019;      
                 www.umco.de

Schlagworte