80er Jahre: Konjunkturkrise, technologischer Wandel, Sozialismus

Zwei Schornsteinfeger verrichten auf einem Dach ihre Arbeit.
Schornsteinfeger auf dem Dach.
Foto: Deutsche Fotothek / Gerhard Weber

Die deutsche Wirtschaft befindet sich in einer Konjunkturkrise, die zeitlich mit einem raschen technologischen Wandel zusammenfällt. Zu den innovativsten und am stärksten wachsenden Branchen gehören die Elektrotechnik, der Fahrzeug- und Maschinenbau, die Feinmechanik und Optik sowie die Feinkeramik. Als Mitte der achtziger Jahre das Kabelfernsehen in Deutschland eingeführt wird, gelingt es dem ZDH, den Handwerksbetrieben diesen Zukunftsmarkt zu öffnen. Während die Bundespost für die Verkabelung im öffentlichen Raum zuständig ist, verlegen Handwerksbetriebe alle Kabel innerhalb der Häuser.

In der DDR gilt derweil: Sozialismus statt Selbstverwaltung. Außer den 15 Handwerkskammern sind Handwerksorganisationen verboten. Das Regime übt Druck auf Inhaberinnen und Inhaber aus, ihre Betriebe in sogenannte Produktionsgenossenschaften des Handwerks umzuwandeln. Der ZDH protestiert gegen "die Ausrottung des selbstständigen Handwerks" in der DDR. Zwischen 1949 und 1989 sinkt die Zahl der privaten Betriebe von rund 300.000 auf 82.000. Bei der Emanzipation aber ist das ostdeutsche dem westdeutschen Handwerk voraus: Während Frauen in der Bundesrepublik erst ab 1994 auf Baustellen arbeiten dürfen, ist eine Lehre zur Maurerin in der DDR nichts Ungewöhnliches.  

Im Dezember 1989 wird mit Wolfgang Bachmann in Erfurt erstmals der Präsident einer Handwerkskammer frei gewählt. 1990 wählen auch alle anderen ostdeutschen Handwerkskammern demokratisch neue Präsidien oder bestätigen die Amtsinhaber in ihren Ämtern.

Rückblick in Bildern: 80er Jahre

Mehrere Menschen sitzen in einem Saal, vorne Paul Schnitker, Franz Josef Strauß und Otto Graf Lambsdorff.
ZDH-Präsident Paul Schnitker, der bayerische Ministerpräsident Franz Josef Strauß und Bundesfinanzminister Otto Graf Lambsdorff bei der IHM 1982.
Foto: ZDH
Ein Schneider näht in seinem Geschäft einen Mantel.
Schneider in Leipzig bei der Arbeit.
Foto: SLUB / Deutsche Fotothek / Gerhard Weber
Eine Hörgeräteakustikerin macht einen Hörtest mit einem Kunden.
Hörgeräteakustikerin führt einen Hörtest durch.
Foto: ZDH
Eine Gebäudereinigerin bearbeitet mit einem Hochdruckreiniger eine Wand.
Gebäudereinigerin mit Hochdruckerreiniger in Frankfurt a. M.
Foto: Deutsche Fotothek / Gustav Hildebrand

70 Jahre ZDH

1949-2019 – der ZDH wird 70. Ein historischer Rückblick auf acht Jahrzehnte.

Zur Jubiläumsseite