Zentralverband des
Deutschen Handwerks
30.06.2021

Durchstart im Handwerk mit Höherer Berufsbildung

Die Botschaft an die jungen Menschen, die sich jetzt mit ihrer Berufs- oder Studienplanung befassen, ist klar: Eine Ausbildung im Handwerk lohnt sich!
Portraitfoto von Hans Peter Wollseifer vor blauer Handwerkswand im Haus des Deutschen Handwerks in Berlin

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks

Die Höhere Berufsbildung steht am 30. Juni 2021 unter dem Motto „Höher hinaus – Durchstarten mit Ausbildung“ im Mittelpunkt des zweiten Aktionstages im Sommer der Berufsbildung. Dazu erklärt Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH):
 
„Mit einer Ausbildung im Handwerk stehen über die Höhere Berufsbildung alle Möglichkeiten offen, auf dem eigenen Berufsweg durchzustarten und noch „höher hinaus“ zu kommen. Die Botschaft ist klar an die jungen Menschen, die sich jetzt mit ihrer Berufs- oder Studienplanung befassen: Mit einer Ausbildung im Handwerk als Einstieg können viele Karriereschritte bis hin zum Bachelor Professional oder Master Professional erreicht werden. Und die Berufsoptionen sind derzeit im Handwerk so gut wie kaum jemals zuvor. Um Energie- und Mobilitätswende, energetische Gebäudesanierung und klimaeffizienten Wohnungsbau, SmartHome und E-Health umzusetzen, brauchen die Betriebe im Handwerk dringend qualifizierte Fach- und Führungskräfte. Auch für die rund 125.000 Handwerksbetriebe, die in den kommenden fünf Jahren zur Betriebsübergabe anstehen, werden gut ausgebildete und motivierte Handwerksmeisterinnen und Handwerksmeister gebraucht.
 
Das Handwerk setzt dabei vor allem auf die Absolventinnen und Absolventen aus der eigenen Ausbildung und der Höheren Berufsbildung. Hochqualifizierte Fachkräfte wie die Geprüften Betriebswirte nach der Handwerksordnung, die Master Professionals für Restaurierung im Handwerk oder die Handwerksmeisterinnen und -meister sind mehr denn je gefragt, um die Zukunft im Handwerk wie aber auch in der Wirtschaft und Gesellschaft insgesamt zu gestalten.
 
Damit die vielfach beteuerte Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung kein Lippenbekenntnis bleibt, müssen nun rasch alle Abschlüsse der Höheren Berufsbildung dem Bachelor Professional oder Master Professional zugeordnet werden. Und es muss sich endlich auch in der finanziellen Förderung widerspiegeln, dass der berufliche und der akademische Ausbildungs- und Berufsweg gleichwertig sind. Absolventinnen und Absolventen der Höheren Berufsbildung müssen deshalb im Rahmen des Aufstiegs-Bafögs endlich vollständig von den Kurs- und Prüfungsgebühren befreit werden. Ziel muss es sein, nach der erfolgreich bestandenen Fortbildungs- oder Meisterprüfung den verbleibenden Darlehensanteil in einen Zuschuss umzuwandeln.“
 

Hintergrund


Im „Sommer der Berufsbildung“ (#AusbildungSTARTEN) wollen die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ von Juni bis Oktober 2021 bei jungen Menschen und Betrieben für das Erfolgsmodell der dualen beruflichen Ausbildung werben. Mit insgesamt acht Themenaktionstagen und einer breiten Auswahl an Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sollen die vielfältigen Unterstützungsangebote bekannter gemacht und ausbildungsinteressierte Jugendliche und Betriebe zusammengebracht werden. Das gemeinsame Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2021 ihre Berufsausbildung beginnen.

Schlagworte