Zentralverband des
Deutschen Handwerks
17.06.2021

AusbildungSTARTEN: Berufsbildung hat Zukunft

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer starten ersten bundesweiten Aktionstag und werben bei jungen Menschen für die berufliche Ausbildung.
Logo Sommer der Berufsbildung

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer starten ersten bundesweiten Aktionstag und werben bei jungen Menschen für die berufliche Ausbildung.

Unter dem Motto „Lernorte der Zukunft – echt.nachhaltig.digital“ starten Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und Handwerkspräsident Hans Peter Wollseifer am Donnerstag, 17. Juni, in Berlin den ersten von insgesamt acht themenbezogenen Aktionstagen im Rahmen des „Sommers der Berufsbildung“. Dabei stehen „Zukunfts-Lernorte der beruflichen Bildung“ im Mittelpunkt der gemeinsamen Veranstaltung des Bundesbildungsministeriums (BMBF), des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH) und der Handwerkskammer Koblenz. Bundesbildungsministerin Karliczek und Handwerkspräsident Wollseifer werben für die berufliche Ausbildung, die in Deutschland vor allem Eines ist: modern, zukunftssicher, innovativ und der Grundstock für viele Aufstiegs- und Karrieremöglichkeiten.

Das neue Ausbildungsjahr steht vor der Tür, doch vielen Jugendlichen fehlt es wegen ausgefallener Ausbildungsmessen, Praktika oder Betriebsführungen an Informationen über die Möglichkeiten der dualen Ausbildung. Wie man jetzt durchstarten kann, darüber diskutieren die Bundesbildungsministerin und der Handwerkspräsident in einer Live-Schaltung mit Schülerinnen und Schülern sowie Auszubildenden in Koblenz. Dabei geht es vor allem auch um die Chancen, die eine Berufsausbildung bietet - gerade derzeit vor dem Hintergrund der vielfältigen anstehenden Zukunftsaufgaben etwa im Bereich von Digitalisierung, Klimaschutz, Energie- und Mobilitätswende, SmartHome und E-Health.

Neben einem virtuellen Blick auf die High-Tech in der überbetrieblichen Lehrlingsunterweisung der Handwerkskammer Koblenz geht eine Live-Schaltung in einen regionalen Handwerksbetrieb und zeigt das attraktive Erfolgsmodell „Ausbildung“ aus dem Blickwinkel der Selbstständigkeit.
 

Duale Ausbildung: moderne und solide Grundlage

Zum Aktionstag erklärt Bundesbildungsministerin Karliczek: „Wir haben eines der besten Berufsbildungssysteme weltweit. Für unser Land ist das enorm wichtig. Denn wir brauchen gut ausgebildete Fachkräfte, damit Deutschland auch in Zukunft innovativ und international wettbewerbsfähig bleibt. Eine Ausbildung ist außerdem ein hervorragender Start ins Berufsleben für junge Menschen und bietet viele Aufstiegsmöglichkeiten.

Ich setze mich nachdrücklich dafür ein, dass die duale Ausbildung auch in Zukunft die besten Chancen für den Einstieg ins Berufsleben bietet. Das Bundesbildungsministerium unterstützt die Modernisierung überbetrieblicher Ausbildungs- und Kompetenzzentren aktuell mit 72 Millionen Euro im Jahr. Denn nur wenn die duale Berufsausbildung modern, innovativ und leistungsfähig ist, bleibt sie für junge Menschen auch attraktiv. Mit einer guten Infrastruktur, engagierten Lehrkräften und einer breiten Auswahl spannender Berufe bietet das Ausbildungsjahr 2021 wirklich gute Zukunftsaussichten.“  

ZDH-Präsident Wollseifer betont: „Die berufliche Ausbildung im Handwerk ist zukunftsorientiert und bietet jungen Menschen eine moderne und solide Grundlage für den Start ins Berufsleben. Die Beispiele aus der Region Koblenz, die stellvertretend für unsere Ausbildungsorte überall in Deutschland stehen, zeigen: Das Lernen in Ausbildungsbetrieben, Berufsschulen und Bildungszentren des Handwerks ist individuell, agil und jeden Tag neu. Nicht die Tafel, sondern die Praxis steht im Fokus. An diesen Lernorten schaffen junge Auszubildende sich ihr Fundament für die eigene Karriereplanung. Wer jetzt startet, dem stehen in Zukunft nicht nur alle Türen, sondern buchstäblich auch alle Wege offen – um Herausforderungen wie die Energiewende, nachhaltiges Bauen und die Digitalisierung direkt mitzugestalten.“
 

Hintergrund

Im „Sommer der Berufsbildung“ (#AusbildungSTARTEN) wollen die Partner der „Allianz für Aus- und Weiterbildung“ von Juni bis Oktober 2021 bei jungen Menschen und Betrieben für das Erfolgsmodell der dualen beruflichen Ausbildung werben. Mit insgesamt acht Themenaktionstagen und einer breiten Auswahl an Veranstaltungen auf Bundes-, Landes- und regionaler Ebene sollen die vielfältigen Unterstützungsangebote bekannter gemacht und ausbildungsinteressierte Jugendliche und Betriebe zusammengebracht werden. Das gemeinsame Ziel ist, dass möglichst viele junge Menschen im Jahr 2021 ihre Berufsausbildung beginnen.

Schlagworte