Zentralverband des
Deutschen Handwerks
08.07.2021

Matthias Forßbohm ist neuer Präsident der HWK zu Leipzig

Die Vollversammlung der HWK zu Leipzig wählte den 51-jährigen Maurermeister zum neuen Präsidenten.
    Der neue Präsident der HWK zu Leipzig - Matthias Forßbohm

    Die 36 Mitglieder der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Leipzig, dem regionalen Parlament des Handwerks, haben auf ihrer konstituierenden Sitzung den Maurermeister Matthias Forßbohm zum neuen Präsidenten für die Legislaturperiode 2021–2026 gewählt. Der 51-jährige Matthias Forßbohm ist Geschäftsführer der Forßbohm & Söhne Bauunternehmen GmbH mit Sitz in Wachau, Landkreis Leipzig. Er ist seit vielen Jahren ehrenamtlich in der Handwerksorganisation engagiert. Bereits in der vierten Wahlperiode gehört Forßbohm der Vollversammlung der Handwerkskammer zu Leipzig an, seit 2001 ist er Mitglied und seit 2007 Vorsitzender des Berufsbildungsausschusses. Bis zu seiner Kandidatur war er als Kammerpräsident zehn Jahre lang stellvertretender Obermeister der Bauinnung Leipzig/Leipziger Land.

    „Handwerk steht für Innovationskraft, nachhaltiges Handeln und großes Ausbildungsengagement. Für einen zukunftsorientierten Wirtschaftsstandort muss die Attraktivität der Berufsbildung weiter erhöht werden, um den Fachkräftebedarf zu sichern. Voraussetzung dafür ist die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung in allen gesellschaftlichen Bereichen. Dies zu forcieren, wird ein Schwerpunkt meiner Arbeit sein. Dabei vertraue ich auf die enge Zusammenarbeit mit allen regionalen Handwerksorganisationen. Dem Handwerk eine starke Stimme geben – das gelingt nur gemeinsam“, so ein erstes Statement des neuen Präsidenten der Handwerkskammer zu Leipzig.

    Weitere Informationen zur Wahl auf der Seite der Handwerkskammer zu Leipzig.