19.12.2019

Auszeichnung für Projekte zur Förderung ländlicher Räume

Die 16 erfolgreichsten Projekte des diesjährigen Wettbewerbs „Menschen und Erfolge“ wurden am 16. Dezember 2019 in Berlin vom Parlamentarischen Staatssekretär Marco Wanderwitz im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) ausgezeichnet. Der ZDH ist seit 2011 Jurymitglied im Auswahlgremium des Wettbewerbes „Menschen und Erfolge“. Ausgezeichnet werden Projekte, die zukunftsweisende Lösungen für eine nachhaltige Entwicklung der Ländlichen Räume aufzeigen. Der Wettbewerb 2019 stand unter dem Motto " Lebenswerte Stadt- und Ortskerne in ländlichen Räumen".

Insgesamt acht Preise und acht Anerkennungen in den Themenfeldern „Gebautes weiterentwickeln – Neue Qualität schaffen“, „Öffentlichkeit erleben – Begegnung ermöglichen“ und „Rahmen schaffen – Unterstützung geben“ gehen an Initiativen, die eine besonders gelungene Antwort geben auf drängende Fragen in Zeiten des demographischen Wandels und der Abwanderung in ländlichen Räumen. Für das Handwerk sind lebenswerte Ortskerne von größter Wichtigkeit, als Standorte für die Betriebe und zur Bindung von Fachkräften und Kunden.

Unter den diesjährigen Preisträgern und Anerkennungen sind neben Projekten zur Sanierung und Revitalisierung von Leerständen unter Beteiligung von Handwerksbetrieben auch Initiativen zur Stärkung des Handwerks in den Dörfern und Kleinstädten. Preisträger im Bereich „Öffentlichkeit erleben – Begegnung ermöglichen“ war die Allgäuer Genussmanufaktur eG in Leutkirch im Allgäu, die unter Einbeziehung zahlreicher Handwerksbetriebe die Lebensmittelverarbeitung sowie andere handwerkliche Fertigungen aus der Peripherie wieder ins Dorfzentrum geholt hat und damit viele Besucher und Kunden anzieht.

Weitere Informationen auch auf der Wettbewerbs-Website.