04.01.2018

Interessante Veranstaltungen für das Handwerk auf der Internationalen Grünen Woche

Vom 19. bis 28. Januar  2018 wird in Berlin die Internationale Grüne Woche veranstaltet. Neben der traditionellen Vertretung von Handwerken aus den Bereichen Lebensmittel, Holz, Umwelt- und Energietechnik im Ausstellungsbereich ist auch auf politische Veranstaltungen mit Handwerksbezug hinzuweisen.

Am 23. Januar 2018 (12:30-13:30 Uhr Halle 3.2 Erlebnisbauernhof) findet die Podiumsdiskussion „Hohe Ansprüche vs. Politische Realitäten – Sind regionale Wertschöpfungsketten wirklich gewollt?“ von Vertretern der Landwirtschaft und des Lebensmittelhandwerks über die Weiterentwicklung gemeinsamer Wertschöpfungsketten und die Chancen regionaler Verarbeitung und Vermarktung für die ansässigen Betriebe statt. Teilnehmer der Diskussion sind: Gerhard Schenk (Präsident des Deutschen Konditorenbundes und Beauftragter des Präsidiums des ZDH für ländliche Räume) und Herr Herbert Dohrmann (Präsident des Deutschen Fleischer-Verbandes) sowie Herr Johannes Röring (Präsident des Westfälisch-Lippischen Landwirtschaftsverbandes) und Herr Bernhard Krüsken (Generalsekretär des Deutschen Bauernverbandes).

Im Begleitprogramm des an die Messe angebundenen „Zukunftsforums Ländliche Entwicklung“ ist aus Sicht des Handwerks insbesondere auf  die Veranstaltung „ Herausforderungen ländlicher Unternehmensstandorte, 24. Januar 2018, 16:00 – 18:00 Uhr“ hinzuweisen.

Im Rahmen der in dieser Begleitveranstaltung vorzustellenden Unternehmensbeispiele wird für das Handwerk Herr Klaus Hofmann (Schreinermeister und Vizepräsident der Handwerkskammer Mannheim Rhein-Neckar-Odenwald) vertreten sein. Herr Gerhard Schenk (Präsident des Deutschen Konditorenbundes und Beauftragter des Präsidiums des ZDH für ländliche Räume) vertritt das Handwerk auf der anschließenden Podiumsdiskussion über die Zukunft der Politik für ländliche Räume mit Repräsentanten der Landwirtschaft und der Kommunen.

Weitere Infos und Online-Anmeldung für das Zukunftsforum hier