09.04.2019

ZDH-Generalsekretär Schwannecke zur Kritik an Wirtschaftsminister Altmaier

Foto: Boris Trenkel

In einem Statement für die Rheinische Post erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke zur wachsenden Kritik an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier:

"An dem grundsätzlichen Befund ist nicht zu rütteln, dass zurzeit Sozialpolitik dominiert, wo Wirtschaftspolitik und Wettbewerbsstärkung nötig wären. Dafür aber allein den Bundeswirtschaftsminister in Haftung zu nehmen und gar persönlich anzugreifen, wird der Sache nicht gerecht, trägt in keiner Weise dazu bei, Lösungen zu finden, ist maßlos und entspricht nicht unserem Stil der politischen Auseinandersetzung."

Auszüge des Statements sind am 9. April 2019 erschienen.