02.11.2017

"Die schwarze Null ist kein Selbstzweck, sondern eine Frage der Generationengerechtigkeit"

Statement von ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer zur Schwarzen Null und zu Steuereinnahmen für die Deutsche Handwerkszeitung: "Die schwarze Null ist kein Selbstzweck, sondern eine Frage der Generationengerechtigkeit. Gerade in Zeiten sprudelnder Steuereinnahmen wie derzeit dürfen künftige Generationen nicht mit Schulden belastet werden. Vielmehr tritt der ZDH dafür ein, im Rahmen einer nachhaltigen Haushaltspolitik konsequent eine Konsolidierung der öffentlichen Haushalte anzustreben. Allerdings dürfen dabei die notwendigen Investitionen in die Zukunftsfähigkeit des deutschen Standortes nicht vernachlässigt werden. Durch mehr Wachstum erzielte Steuermehreinnahmen des Staates sollten zu je einem Drittel zur Tilgung von Altschulden, für Zukunftsinvestitionen und zur Senkung von Steuern verwendet werden. Nur so kann der Standort Deutschland im internationalen Wettbewerb auch in Zukunft bestehen."