10.04.2019

Gründungen im Handwerk

Foto: HWK OWL

Die Stiftung Zukunftspreis Handwerk Ostwestfalen-Lippe hat in diesem Jahr die Preisvergabe unter das Motto „Existenzgründung“ gestellt und Preise in vier Kategorien vergeben. Die Festveranstaltung fand im Theater Gütersloh in der Skylobby statt. Die Preise übergaben Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (Berlin), und Peter Eul, Vizepräsident der Handwerkskammer OWL.

„Die soziale Marktwirtschaft lebt von Gründungen. Sie braucht den Mut von Gründerinnen und Gründern“, erklärte Holger Schwannecke vor den 100 Ehrengästen an die Preisträger gerichtet. Ohne Gründungen und Übernahmen würde das Wirtschaftsleben vor Ort ausgedünnt. Nur durch die Leistungen der Gründerinnen und Gründer sowie Nachfolgerinnen und Nachfolger bleiben Dienstleistungen und Produkte regional verfügbar. „Das Thema Selbstständigkeit braucht mehr Anerkennung und Wertschätzung und muss stärker in das Bewusstsein der Menschen gerückt werden“, forderte der Generalsekretär. Schon in den Schulen müsse das Thema aufgegriffen werden. „Vielleicht sogar mit einem eigenen Unterrichtsfach Unternehmertum“, so Schwannecke. Darüber hinaus brauche es generell Entlastungen. „Bürokratie abbauen wo möglich, und den Rest digitalisieren“, ergänzte der Generalsekretär.