08.07.2019

Ausbau des Aufstiegs-Bafög rasch voranbringen

Foto: Adobe Stock/Lumina Images

Bundesbildungsministerin Anja Karliczek hat am vergangenen Samstag in einem Interview mit der Stuttgarter Zeitung/den Stuttgarter Nachrichten angekündigt, mit einem Gesetzentwurf zum Ausbau des Aufstiegs-Bafög die Förderbedingungen für Fortbildungsteilnehmer zu verbessern. Dazu erklärt ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke:

„Das Handwerk begrüßt die von Frau Karliczek angekündigten Maßnahmen, berufliche Fortbildung im Rahmen des Aufstiegs-Bafög künftig besser finanziell zu fördern. Vor allem die Förderung von bis zu drei aufeinander aufbauenden Fortbildungen ist ein wichtiger Beitrag zur Sicherung der dringend benötigten Fachkräfte und Ausdruck jener Wertschätzung, die das Fortbildungssystem der Höheren Berufsbildung verdient.

Für Existenzgründer ist darüber hinaus ein vollständiger Darlehenserlass geplant. Angesichts der mehreren Zehntausend anstehenden Unternehmensnachfolgen bei kleinen und mittleren Betrieben in den nächsten zwei Jahren ist das ein richtiges Signal.

Das Handwerk erwartet darüber hinaus eine Förderung innerhalb einer Fortbildungsebene, etwa wenn ein Handwerker eine zweite Meisterqualifikation erwerben möchte. Eine solche Verbreiterung der fachlichen Kompetenzen muss ebenfalls förderfähig sein, um den steigenden hohen qualitativen Anforderungen im Handwerk besser gerecht werden zu können.

Wichtig ist nun den Worten rasch Taten folgen zu lassen und die gesetzgeberischen Voraussetzungen für den weiteren Ausbau des Aufstiegs-Bafög zu schaffen, um dem Fachkräftemangel im Handwerk zügig entgegen wirken zu können.“