05.12.2019

Werner Rottler neuer Präsident der HWK Konstanz

Foto: HWK Konstanz

Werner Rottler ist neuer Präsident der Handwerkskammer Konstanz. Der 55-jährige Schornsteinfegermeister aus Villingen-Schwenningen setzte sich bei der konstituierenden Sitzung der neuen Vollversammlung am 04. Dezember 2019 im Bodenseeforum mit deutlicher Mehrheit gegen Mitbewerber Jürgen Faden aus Konstanz durch. Er tritt damit die Nachfolge von Gotthard Reiner an, der nicht mehr kandidiert hatte und feierlich verabschiedet wurde.

Rottler, der sich bereits seit langem ehrenamtlich für das Schornsteinfegerhandwerk engagiert und im Juli neu in die Vollversammlung gewählt wurde, wird nun für fünf Jahre zum obersten Repräsentanten von rund 12.500 Handwerksbetrieben in den Landkreisen Konstanz, Waldshut, Rottweil, Tuttlingen und im Schwarzwald-Baar-Kreis. „Ich freue mich über die große Zustimmung und das entgegengebrachte Vertrauen“, dankte er den Delegierten. Er wolle ein Ansprechpartner für alle Handwerkerinnen und Handwerker in der Region sein und auch die besondere Situation in kleineren Betrieben ernstnehmen. „Wir brauchen alle und wir brauchen diesen gemeinsamen Weg“, betonte Rottler. Besondere Schwerpunkte will er in der Weiterbildung und der Nachwuchsgewinnung setzen und junge Menschen auch stärker in die Handwerksgremien integrieren.

Zum Vizepräsident der Selbständigen wählte die Vollversammlung Thomas Kaiser, Gas- und Wasserinstallateurmeister aus Waldshut. Neu im Vorstand sind Carmen Riedmüller, Fliesen-, Platten- und Mosaiklegermeisterin aus Moos, Bernhard Blenkle, Diplom-Ingenieur aus Bräunlingen, Ulrich Binder, Diplom-Ingenieur aus Tuttlingen, und Andreas Frank, Maurermeister aus Rottweil. Auf Arbeitnehmerseite wurde Claus Aberle, Kraftfahrzeugmechaniker aus Rielasingen-Worblingen, in seinem Amt als Vizepräsident und Carola Kunturis, Konditormeisterin aus Mühlhausen-Ehingen, als Vorstandsmitglied bestätigt. Neu dabei ist Björn Adler, Karosseriesattler aus Villingen-Schwenningen.

„Das Team steht und bringt viel Erfahrung, aber sicher auch viele neue Ideen mit. Wir freuen uns jedenfalls, das gute Zusammenspiel zwischen Haupt- und Ehrenamt fortzusetzen und die Handwerkskammer gemeinsam auf Kurs zu halten“, so Hauptgeschäftsführer Georg Hiltner.