02.07.2020

Joël Fourny zum Präsidenten der CMA Frankreich gewählt

Joël Fourny, der neue Präsident der französischen Berufs- und Handwerkskammern auf der Generalversammlung der CMA Frankreich.
Foto: CMA France

Am 23. Juni 2020 ist Joël Fourny zum neuen Präsidenten der CMA France gewählt worden.  

Mit 64 Prozent der abgegebenen Stimmen wurde Fourny, Vizepräsident der CMA France seit 2016, zunächst bis Oktober 2021 zum Präsidenten der CMA France gewählt. Hinter Fourny erreichte Yvon Setze den zweiten Platz und Christian Vabret landete auf Platz drei.

Zwei Tage lang versammelten sich die Präsidenten der französischen Berufs- und Handwerkskammern in der Generalversammlung der CMA Frankreich. Das Treffen fand virtuell statt, wie es die gesundheitlichen Anforderungen in der Covid-19-Pandemie erfordern. Die Mitglieder von CMA France haben in einem elektronischen Wahlvorgang den neuen Präsidenten von CMA France gewählt, der auf Bernard Stalter folgt, welcher am 13. April an Covid-19 verstorben war.  

Der neue Präsident der CMA France versicherte seine Bereitschaft, Präsident Stalters Kampf für eine "vollständige Überarbeitung des Netzes der Handwerkskammern" fortzusetzen. Vor dem Hintergrund der Gesundheits- und Wirtschaftskrise im Zusammenhang mit Covid-19 will sich Fourny auf eine nachhaltige Erholung der lokalen Wirtschaft und die Zukunft der Lehrlingsausbildung konzentrieren.  Herausforderungen, denen er seine ganze Energie widmen will: "Wir müssen den Kurs halten."