21.11.2019

Berthold Schröder als Präsident der HWK Dortmund wieder gewählt

Handwerksunternehmer Berthold Schröder (Hamm) ist als Präsident der Handwerkskammer (HWK) Dortmund von der neuen Vollversammlung mit großer Mehrheit wiedergewählt worden. Damit bleibt der 59-jährige Zimmerermeister für weitere fünf Jahre an der Kammerspitze.

Große Mehrheiten gab es auch für die Bochumer Unternehmerin Kerstin Feix (52 Jahre), die als Vize-Präsidentin (Arbeitgeberseite) ebenfalls im Amt bestätigt wurde, und auf Arbeitnehmerseite für den Dattelner Polier / Tiefbaufacharbeiter Marc Giering (45 Jahre). Er folgt als neuer Vize-Präsident auf Klaus Feuer (70 Jahre), der insgesamt 35 Jahre bei der Dortmunder Kammer in diesem Amt aktiv war und seit 2005 zudem als Vize-Präsident des Deutschen Handwerkskammertags (DHKT) auch bundesweit die Arbeitnehmerinteressen vertritt.

In den HWK-Vorstand neu gewählt wurden die beiden Arbeitnehmervertreter Meinolf Menzel, Tischlermeister aus Unna, und Uwe Schmälter, KFZ-Mechanikermeister aus Dortmund sowie Zimmerermeister Klaus Plohmann aus Hagen (Arbeitgeberseite). Gas- und Wasserinstallateurmeister / Zentralheizungs- und Lüftungsbauermeister Jörg Dehne (Witten), Dipl.-Ingenieur Christian Sprenger (Dortmund) sowie der aus Hamm kommende Friseurmeister Ingo Lanowski wurden in ihren Vorstandsämtern bestätigt. Ausgeschieden sind die beiden Elektroinstallateurmeister Joachim Beinhold (Arbeitgeber) aus Hagen und Dieter Viets aus Herne (Arbeitnehmer).

Von insgesamt 51 ordentlichen Mitgliedern der Vollversammlung wurden 21 neu ins Kammerparlament gewählt. Auf Arbeitgeberseite gibt es insgesamt 34 ordentliche Mitglieder – 28 Männer (Durchschnittsalter 55 Jahre) und sechs Frauen (Durschnittsalter 51 Jahre). Auf Arbeitnehmerseite sind es 17, davon 13 Männer (Durchschnittsalter 53 Jahre) und vier Frauen (Durchschnittsalter 33 Jahre).