Bilder des Hauses

Erst ein Geschäftshaus, dann eine Bank, längere Zeit Zentralsitz einer Partei und heute das Haus des Deutschen Handwerks. Das eindrucksvolle Gebäude in der Berliner Mohrenstraße von wo aus der ZDH seit 1999 die Interessen der deutschen Handwerksbetriebe vertritt, hat eine wechselvolle Geschichte hinter sich. Entworfen von den Architekten Georg A. Rathenau und Friedrich August Hartmann und fertiggestellt im Jahr 1908, wechselten die Besitzer mehrfach und jeder veränderte das Haus nach seinen Bedürfnissen, innen wie außen.

Anfragen zur Verwendung der Bilder richten Sie bitte an die Pressestelle des Zentralverbands des Deutschen Handwerks presse(at)zdh.de.

 

 

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von
  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz

  • Bild von

    Quelle: ZDH/Tomek Kwiatosz