01.03.2018

ZDH für zukunftsfähtige Unternehmenskultur ausgezeichnet

Der Zentralverband des Deutschen Handwerks e.V. (ZDH) hat das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit erfolgreich absolviert. Am 15. Januar 2018 erhielt der ZDH die Abschlussurkunde, die substanzielle Fortschritte in der Entwicklung einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur bescheinigt.


Mit Hilfe des Audits können sich Unternehmen, Verbände und Verwaltungen Klarheit darüber verschaffen, wie zukunftsorientiert ihre Organisations- und Personalpolitik ist und wo mögliche Verbesserungspotenziale liegen. Im Rahmen des Auditierungsprozesses wurde zunächst die gesamte Belegschaft befragt und konkreter Veränderungsbedarf ermittelt. „Unser Ziel war es, mittels eines strukturierten Verfahrens festzustellen, wie die Mitarbeiter die Unternehmenskultur beurteilen und wo es möglicherweise Optimierungspotenzial gibt, das wir bisher nicht wahrgenommen haben“, erläutert Generalsekretär Holger Schwannecke.


In einer Projektgruppe aus Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aller Arbeits- und Funktionsbereiche und begleitet durch einen professionellen Berater wurde ein Plan mit 16 konkreten Maßnahmen aus den Themenfeldern Personalführung, Chancengerechtigkeit, Wissen und Kompetenz sowie Gesundheit entworfen und gemeinschaftlich umgesetzt. So wurde beispielsweise ein gemeinsames Führungsleitbild entworfen, Maßnahmen zur Vereinfachung von Arbeitsprozessen und zur Reduzierung von Überstunden eingeleitet, ein betriebliches Vorschlagswesen installiert, ein Einarbeitungsprogramm für neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter konzipiert und ein Dokumentenmanagement-System auf den Weg gebracht.


„Das Audit hat die offene, konstruktive und vertrauensvolle Gesprächskultur innerhalb des ZDH über alle Abteilungs- und Funktionsebenen hinweg weiter gestärkt. Die Mitglieder der Arbeitsgruppe haben die Verantwortung für die von ihnen übernommenen Maßnahmen sehr ernst genommen, bewusst vorangetrieben und weitere Kolleginnen und Kollegen eingebunden“ betont Generalsekretär Schwannecke. „Der Prozess war eine außerordentlich positive Erfahrung, die uns bestärkt in diesem Sinne weiterzuarbeiten.“


Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“
Das Audit „Zukunftsfähige Unternehmenskultur“ der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA), wird vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördert und wurde in enger Zusammenarbeit von der Bertelsmann Stiftung, dem Demographie Netzwerk e.V. (ddn) und dem Institut „Great Place to Work“ entwickelt. Mit Hilfe des Audits können Unternehmen, Verbände und Verwaltungen analysieren, wie zukunftsorientiert ihre Organisations- und Personalpolitik ist und wo mögliche Verbesserungspotenziale liegen.


Die Initiative Neue Qualität der Arbeit: Zukunft sichern, Arbeit gestalten

Attraktive Arbeitsbedingungen sind heute mehr denn je ein Schlüssel für Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit am Standort Deutschland und bilden die Grundlage für eine erfolgreiche Fachkräftesicherung in Unternehmen und Verwaltungen. Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales unterstützt daher mit der Initiative Neue Qualität der Arbeit (INQA) eine Plattform, auf der sich Verbände und Institutionen der Wirtschaft, Unternehmen, Gewerkschaften, die Bundesagentur für Arbeit, Sozialversicherungsträger, Kammern und Stiftungen gemeinsam mit der Politik für eine neue, nachhaltige Arbeitskultur einsetzen – entlang der Themenfelder Personalführung, Gesundheit, Wissen & Kompetenz sowie Chancengleichheit & Diversity. Als unabhängiges Netzwerk bietet die Initiative konkrete Beratungs- und Informationsangebote für Betriebe und Verwaltungen sowie vielfältige Austauschmöglichkeiten in zahlreichen - auch regionalen - Unternehmens- und Branchennetzwerken. Weitere Informationen zur Initiative Neue Qualität der Arbeit unter www.inqa.de.