02.06.2017

ZDH zum Betriebsrentenstärkungsgesetz

Zum Bundestagsbeschluss des Betriebsrentenstärkungsgesetzes erklärt Holger Schwannecke, Generalsekretär des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH):

„Es ist gut und richtig, dass mit dem Betriebsrentenstärkungsgesetz der Weg eines weiteren Ausbaus der kapitalgedeckten betrieblichen Altersvorsorge beschritten wird. Verbesserungen bei der steuerlichen Förderung, insbesondere der neue Geringverdiener-Zuschuss, sowie die Freibetragsregelung bei der Einkommensanrechnung im SGB XII, sind grundsätzlich positive Elemente der Neuregelungen. Gleiches gilt für die Anhebung des steuerfreien Höchstbeitrages auf 8 Prozent der Beitragsbemessungsgrundlage. Kritisch zu sehen ist allerdings, bei der Entgeltumwandlung einen obligatorischen Arbeitgeberzuschuss einzuführen, da er die Betriebe im Vergleich zur aktuellen Rechtslage zusätzlich belasten kann.“