22.02.2017

Start des Weltdienst 30+

Weltdienst 30+ richtet sich an erfahrene Berufstätige in der Altersgruppe über 30, die ihr Fachwissen in Entwicklungs- und Schwellenländern ehrenamtlich weitergeben möchten. Die Initiative wird vom Bundesministerium für wirtschaftliche  Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) gefördert und vom Senior Experten Service (SES) koordiniert.

Fach- und Führungskräfte aller Branchen können sich beim SES für den Weltdienst 30+ registrieren lassen, wenn sie über mindestens acht Jahre relevante Berufserfahrung verfügen, sprachliche und interkulturelle Kompetenz mitbringen, von ihrem Arbeitgeber freigestellt und zeitlich flexibel sind sowie eine Kranken- und Sozialversicherung nachweisen können.

Die Einsätze dauern im Schnitt vier bis sechs Wochen, maximal sechs Monate. Mögliche Einsatzorte sind kleine und mittlere Unternehmen, Kommunen und deren Wirtschaftsbetriebe, Kammern und Wirtschaftsverbände sowie schulische und berufliche Bildungsstätten.

Für ausreisende Teilnehmer des Weltdienst 30+ sind mit der Durchführung des Einsatzes keine Kosten verbunden.

Auskünfte erteilt beim SES in Bonn Frau Bettina Hartmann (T:0228/26090-70, E-Mail: b.hartmann(at)ses-bonn.de). Weitere Informationen finden Sie auf den SES-Internetseiten unter www.ses-bonn.de/aktivitaeten/weltdienst-30.html