09.02.2017

Kentzler engagiert sich für mehr deutsch-griechische Zusammenarbeit

Mitte:Gastgeber Georgios Patoulis, Präsident des Zentralverbands der Gemeinden Griechenlands (KEDE), rechts daneben ZDH-Ehrenpräsident Otto Kentzler; 2.VL Frank Edelmann, Koordinator des Gemeindetags Baden-Württemberg. Foto: ZDH

ZDH-Ehrenpräsident Otto Kentzler hat am 7. Februar in Brüssel ein deutsch-griechisches Abkommen zur "Stärkung der Zusammenarbeit der Kommunen und Regionen mit den Kammern" unterzeichnet. Georgios Patoulis, Bürgermeister von Marousi / Amarousion bei Athen und Präsident des gastgebenden Zentralverbands der Gemeinden Griechenlands (KEDE), hatte Kentzler und weitere Vertreter eingeladen.

Kentzler nannte das Abkommen "außergewöhnlich". Es solle dazu beitragen, die Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Griechenland auf allen Ebenen zu vertiefen. Im Fokus stehen: Entwicklung gemeinsamer Projekte im Tourismus, Förderung der praxisorientierten Ausbildung, Vermittlung von Wirtschaftskontakten auf lokaler und regionaler Ebene und Kooperation von Ausbildungszentren und Bildungsträgern der Berufsverbände.
 
Kentzler machte auch auf die Internationale Handwerksmesse in München (I.H.M.) vom 8. bis 14. März aufmerksam. Angelehnt an das Motto der diesjährigen I.H.M. ("Made in Germany") lud Kentzler die griechischen Vertreter ein, die Leistungsstärke des deutschen Handwerks kennenzulernen. Kentzler forderte mehr Zusammenarbeit: "Nur gemeinsam sind wir in Europa stark."