06.10.2016

Preis der Regionalbewegung für HandwerkErlebnisroute

Zum ersten Mal hat der Bundesverband der Regionalbewegung den Bundespreis REGIOkommune an fünf herausragende kommunal unterstützte Projekte, die Stadt und Land verbinden, vergeben. Mit einem Sonderpreise würdigte die Jury Rotenburg an der Fulda mit dem Projekt „HandwerkErlebnisroute“ (Hessen).

Die HandwerkErlebnisroute verbindet 16 Dörfer und zwei Kleinstädte zu einem Alltags- und Wirklichkeitsmuseum. Über 25 Frauen und Männer aus dem Lebensmittel- und Kunsthandwerk, klassischen Handwerk und der Landwirtschaft, beteiligen sich an der Gestaltung einer lebendigen Region. In Form von Hofbesichtigungen, Mitmachkursen, Tagen der offenen Tür fördern sie die Wertschätzung von Handwerk und regionaler Identität und begeistern Feriengäste und Einheimische von ihrem täglichen Tun.

Den ersten Platz belegt die Stadt Altenkirchen mit dem Projekt „Regionalladen UNIKUM“ (Rheinland-Pfalz). Über den zweiten Platz freut sich der Kreis Lippe mit dem Projekt „Lippequalität“ (Nordrhein-Westfalen), gefolgt vom dritten Preis für den Markt Irsee mit dem Projekt „Biologischer Wochenmarkt in Irsee“ (Bayern). Einen weiteren Sonderpreis erhält die Verbandsgemeinde Daun mit dem Projekt „Lernort Vulkanhof“ (Rheinland-Pfalz).

Weitere Informationen unter www.regiokommune.de