05.08.2016

EuroSkills: Nachwuchs zeigt sein Können

Vom 1. bis 4. Dezember 2016 findet im schwedischen Göteborg die 5. Berufseuropameisterschaft EuroSkills statt. Die Hälfte der 22 jungen Fachkräfte, die für Deutschland in 16 Einzel- und 3 Teamwettbewerben an den Start gehen, kommt aus dem Handwerk. ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer: "Unser Nachwuchs beweist Tag für Tag beim Kunden sein großes Können. Jetzt wünschen wir den Teilnehmern im Wettbewerb viel Erfolg."

Die Teilnehmer, die sich nach dem Gesellenabschluss zum Teil bereits in der Meisterausbildung befinden oder schon abgeschlossen haben, werden in den kommenden Monaten intensiv von Experten trainiert, damit das deutsche Handwerk an seine bisherige Erfolgsgeschichte bei den EuroSkills-Wettbewerben anknüpfen kann. Bei den europäischen Titelkämpfen EuroSkills 2014 im französischen Lille hatte das Team Germany fünf Gold-, vier Silber- und zwei Bronzemedaillen sowie 2 „Medallion for Excellence“ errungen.

Die 11 Teilnehmer des deutschen Handwerks sind:

  • Fliesen-, Platten- und Mosaikleger Tim Welberg aus Ahaus im Wettbewerb Wall & Floor Tiling
  • Anlagenmechaniker SHK Lukas Bauer aus Hardegsen im Wettbewerb Plumbing & Heating
  • Elektroniker Sebastian Ruppert aus Colditz im Wettbewerb Electrical Installations
  • Maurer Jannes Wulfes aus Harsum im Wettbewerb Bricklaying
  • Stuckateur David Reingen aus Düsseldorf im Wettbewerb Plasterer/Dry Wall
  • Maler und Lackierer Johann Seifert aus Burkhardtsdorf im Wettbewerb Painting & Decorating
  • Kfz-Mechatroniker (PKW) Sebastian Knopf aus Pirmasens im Wettbewerb Automobile Technology
  • Mechatroniker Kältetechnik Yannik Zahrt aus Rabenau im Wettbewerb Refrigeration & Air Condition
  • Klempner Julian Emmert aus Grenzach-Wyhlen im Wettbewerb Metal Roofing
  • Land- und Baumaschinenmechaniker Christian Hilpert aus Geiselwind im Wettbewerb Agricultural Mechanic
  • Kfz-Mechatroniker (LKW) Julian Lüdke aus Oberried im Wettbewerb Heavy Truck Maintenance

Während des Wettbewerbs wird das deutsche Team vom Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) sowie WorldSkills Germany betreut. Insgesamt werden rund 500 Teilnehmer aus 30 europäischen Ländern und Regionen in 35 verschiedenen Berufen ihr Können zeigen.