08.07.2016

Berufsbildung sichert Zukunftsfähigkeit

Das Konzept der CDU für eine "Höhere Berufsbildung" hilft dabei, den Fachkräftebedarf im Mittelstand zu sichern, so ZDH-Generalsekretär Holger Schwannecke im Handelsblatt.


Die CDU hat „Vorschläge zur Etablierung einer Höheren Berufsbildung“ vorgelegt. Mit diesem Konzept gibt sie Antworten auf die Frage, wie die berufliche Bildung angesichts des drohenden Fachkräftemangels zukunftsfest gestaltet werden kann. Die CDU greift mit diesem Konzept die Diskussion um die Gleichwertigkeit beruflicher und akademischer Bildung auf und entwickelt konkrete Vorschläge zu deren Realisierung.

Im Handelsblatt (08.07.2016) sagt dazu der Generalsekretär des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH), Holger Schwannecke: „Das im Rahmen des Bundesfachausschusses diskutierte Konzept "Höhere Berufsbildung" ist gleichzeitig von bildungs- und wirtschaftspolitisch hoher Relevanz: Von der Berufsbildung hängt die Zukunftsfähigkeit der deutschen Volkswirtschaft, insbesondere der klein- und mittelständischen Betriebe ab. Das Handwerk sichert über eine gleichwertige Berufsbildung den dringend notwendigen Fachkräftebedarf und realisiert einen Innovations- und Technologietransfer für die Betriebe. Diese gerade in Zeiten der Digitalisierung der Wirtschaft bedeutsamen Funktionen können mit dem Konzept zur "Höheren Berufsbildung" nachhaltig gestärkt werden."