22.02.2016

Flüchtlinge sozial einbinden

Das Handwerk trägt dazu bei, Flüchtlinge zu integrieren, schreibt ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer in seiner Kolumne "Berlin intern" im Deutschen Handwerksblatt (02/2016)

Es ist unsere humanitäre Aufgabe, Kriegsflüchtlingen und Verfolgten Aufnahme und Schutz zu gewähren. Daran hat sich auch nach der Neujahrsnacht in Köln nichts geändert.

Doch wir müssen unsere Lehren aus dem Geschehen ziehen. Der Staat und seine Institutionen müssen die Situation in den Griff bekommen. Registrierung, Asylverfahren, gegebenenfalls Abschiebung müssen effektiver und schneller erfolgen.

Die Integration der Schutzsuchenden in Gesellschaft und Arbeitsmarkt muss breit unterstützt werden. Integration ist jedoch keine Einbahnstraße. Unsere Gesellschaft zeigt ein großes Engagement. Sie erwartet von den Asylsuchenden zu recht auch die Bereitschaft, unsere Werte anzuerkennen und sich einzugliedern.

Das Handwerk hat bereits in der Vergangenheit Erfahrungen mit der Qualifikation und Ausbildung von Flüchtlingen gemacht. Wir wissen: Viele junge Flüchtlinge bringen keine ausreichende schulische bzw. berufliche Vorbildung mit. Daher macht nur folgendes Vorgehen Sinn: Sprache vermitteln, Kompetenzen feststellen, intensiv auf eine Qualifizierung und eine Ausbildung im dualen System vorbereiten. Dann kann die Übernahme in Ausbildung durch den Betrieb erfolgen.

Das Handwerk bietet Bundesregierung und Bundesagentur für Arbeit an, in seinen über 500 Bildungsstätten ein gemeinsames Projekt durchzuführen. Viele tausend junger Asylbewerber können in allen Regionen Deutschlands auf die Ausbildung vorbereitet werden. Niemand weiß besser als die handwerklichen Bildungsstätten, welches Rüstzeug die jungen Menschen für den Start in die betriebliche Ausbildung brauchen.

Das Handwerk will so dazu beitragen, einen Großteil der Flüchtlinge in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Wer sozial eingebunden ist durch Arbeit, Ausbildung und Nachbarschaft, dessen Chancen auf eine gelungene Integration stehen gut.


Hans Peter Wollseifer