Bundeswirtschaftsminister Rösler gibt Startschuss für den Tag des Handwerks

Am 3. September 2011 bekommt das Handwerk einen eigenen Feiertag. Handwerksbetriebe und -organisationen begehen mit vielseitigen Aktionen und Veranstaltungen erstmals bundesweit den Tag des Handwerks, um auf die Leistung und Bedeutung des gesamten Wirtschaftszweiges hinzuweisen. Der offizielle Startschuss zum Aktionstag fällt bereits am 2. September auf einer Pressekonferenz mit Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler. 

Deutschland ist handgemacht – dies verdeutlicht am 3. September 2011 auf eindrucksvolle Weise der Tag des Handwerks. Den offiziellen Startschuss dafür geben Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, und Otto Kentzler, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), bei einer gemeinsamen Pressekonferenz.  

Im Rahmen der Veranstaltung betont Bundeswirtschaftsminister Rösler die große ökonomische und gesellschaftliche Bedeutung des Handwerks. "Das Handwerk mit über fünf Millionen Beschäftigten und rund 550 Milliarden Euro Jahresumsatz leistet einen enormen Beitrag zur Wirtschaftsleistung unseres Landes. Die Produkte und Dienstleistungen des deutschen Handwerks überzeugen mit Qualität und Innovationskraft. Das Handwerk bildet Berufsanfänger aus und bietet Gründern hervorragende Startchancen. Der bundesweite Tag des Handwerks ist eine gute Möglichkeit, um diese Leistung ins öffentliche Bewusstsein zu rücken."  

Auch ZDH-Präsident Kentzler hebt die Bedeutung der Handwerksbetriebe mit ihren Mitarbeitern hervor. „365 Tage im Jahr leisten sie Großartiges. Unser Land ist im wahrsten Sinne des Wortes handgemacht. Darauf können die fünf Millionen Handwerker in Deutschland stolz sein – das ist ein Grund zu feiern. Und genau das sollen sie am Tag des Handwerks tun“, so ZDH-Präsident Otto Kentzler. 

Mit einer Vielzahl von Aktionen verdeutlicht der Tag des Handwerks insbesondere die Fortschrittlichkeit, Vielfalt und Kreativität des Wirtschaftsbereichs Handwerk. So verwandelt eine rund 400 Quadratmeter große Ausstellung den Berliner Alexanderplatz in ein „Daumenmeer“ und macht auf anschauliche und aufsehenerregende Weise die Fülle der mehr als 130 handwerklichen Berufe erfahrbar. Bundesweit sollen dem Handwerk zudem Großplakate, Anzeigen in Zeitungen sowie informative wie unterhaltsame Spots in Fernsehen und Radio die verdiente Aufmerksamkeit garantieren. Und auch im Internet wird der Tag des Handwerks gefeiert. 

In allen Regionen Deutschlands bieten am 3. September zahlreiche Veranstaltungen die Gelegenheit, das Handwerk kennen zu lernen: In Fußgängerzonen und auf Dorf- und Marktplätzen unterhalten die Handwerksorganisationen Besucher mit Stadtfesten, Konzerten, Bühnenshows und vielen Mitmachaktionen. Viele Betriebe laden darüber hinaus zum Tag der offenen Tür oder organisieren Ausstellungen beziehungsweise Kundenfeste. Angesichts der vielen Angebote zeigt sich Otto Kentzler begeistert: „Die Ideen zum Tag des Handwerks sind so vielfältig wie das Handwerk selbst.“

Über die Veranstaltungen zum Tag des Handwerks in den Regionen informiert die jeweilige Handwerkskammer vor Ort. Über eine interaktive Deutschlandkarte unter www.handwerk.de kommt jeder Besucher schnell auf die Seiten der 53 Handwerkskammern mit ihren regionalen Veranstaltungen und Aktionen. 

Das Statement von ZDH-Präsident Otto Kentzler finden Sie hier.