26.02.2019

Kurzbericht zur wirtschaftlichen Lage des Handwerks im 4. Quartal 2018

Starke Geschäftslage des Handwerks - Aussichten stabil

Handwerk wächst weiter +++ Schwächerer Außenhandel +++ Impulsgeber Wohnungs- und öffentlicher Bau +++ Geschäftslage bleibt hervorragend +++ Geschäftserwartungen trüben Geschäftsklima +++ Baukonjunktur sorgt für Zufriedenheit +++ Zuliefergeschäft bleibt stabil +++ Neuwagenabsatz belastet Geschäfte +++ Anhaltend hohe Nachfrage nach handwerklichen Lebensmitteln und Dienstleistungen +++ Beständiges Umsatzwachstum +++ Weitgehend stabile Auslastung der Betriebskapazitäten +++ Auftragsreichweiten steigen nochmals +++ Weitgehend stabile Beschäftigung zum Jahreswechsel +++ Investitionstätigkeit bleibt hoch +++ Geschäftserwartungen signalisieren stabile Konjunkturlage +++ Absatzpreiserhöhungen notwendig +++ Jahresprognose 2019 +++ Umsatzplus von bis zu 4 Prozent +++ Fachkräfteknappheit hält an

Das Handwerk zeigt sich im 4. Quartal 2018 unbeeindruckt von der schwächeren gesamtwirtschaftlichen Konjunktur. Merklich an Fahrt verloren und das BIP-Wachstum in Deutschland leicht gebremst hat zuletzt der Außenhandel. Hingegen wuchsen Erwerbstätigkeit und Löhne - und mit ihnen die Steuereinnahmen des Staates - wie in den Vorjahren und sorgten für eine anhaltende Aufwärtsentwicklung der privaten und staatlichen Konsumausgaben. Auch die gesamtwirtschaftlichen Investitionen stiegen weiter mit recht deutlichen Raten.

Zum Herunterladen: