Foto: Adobe Stock/Natee Meepian

Finanzierung

Handwerksbetriebe sind vor dem Hintergrund ihrer strukturellen Besonderheiten auf eine adressatengenaue Ausgestaltung der Finanzierungs- und Förderbedingungen angewiesen.

Maßgeschneiderte Finanzierungsoptionen aus Sicht deutscher Handwerksbetriebe sind neben Bankendarlehen insbesondere Leasingangebote oder Herstellerfinanzierungen. Um Liquiditätsschwankungen auszugleichen bedarf es zusätzlich einfach abrufbarer Kreditlinien. Betriebe, die nicht über ausreichend Sicherheiten verfügen, müssen auf Bürgschaften der Bürgschaftsbanken zurückgreifen können. Und sofern es an Eigenkapital fehlt, braucht es mezzanine Finanzierungsformen und spezialisierte Beratungsleistungen. Zusätzlich sind Förderprodukte notwendig, die Zinsnachteile kleiner Betriebe ausgleichen oder ihnen die Kreditaufnahme auf Grund fehlender Historie (Gründer, Betriebsübernahmen) ermöglichen. All diese Möglichkeiten müssen einfach und regional zu haben sein.

Voraussetzung hierfür sind u.a. starke Regionalbanken, Förderbanken und Institutionen wie die Bürgschaftsbanken, deren Kreditvergabe- bzw. Fördermöglichkeiten nicht durch regulatorische Vorgaben eingeschränkt werden oder hohe Kosten verursachen. Zu vermeiden ist ebenfalls ein Konkurrenzgedanke zwischen den Förderinstitutionen, der den Überblick über Fördermaßnahmen unnötig erschweren würde und letztlich nicht den Kreditnehmern dient.

Umfragen zur Finanzierungssituation der Unternehmen

Jährlich befragt die KfW Bankengruppe in Zusammenarbeit mit Wirtschaftsverbänden in einer breit gefächerten Erhebung Unternehmen aller Größenklassen, Branchen, Rechtsformen und Regionen zu ihrer Bankbeziehung, ihren Kreditbedingungen …
mehr

Cyberkriminalität – schützen Sie Ihr Unternehmen

Gefühlt betrifft Cyberkriminalität immer nur die anderen. Dabei ist Cyberkriminalität längst ein Massenphänomen. Wir informieren über aktuelle Angriffsmuster, mögliche Vorsichtsmaßnahmen in Betrieben sowie Fördermöglichkeiten zur …
mehr

Kapitalmarktunion

Die Kapitalmarktunion ist aktuell eines der bedeutendsten Projekte der EU-Kommission. Es zielt darauf ab, bestehende Hindernisse für den grenzüberschreitenden Kapitalfluss zu beseitigen und somit einen Binnenmarkt für Kapital zu …
mehr

Begrenzung von Barzahlungen

Unter Verweis auf die Reduzierung von Steuerhinterziehung, Drogenhandel, Terrorismusmusfinanzierung, Korruption und Falschgeld werden sowohl auf europäischer als auch nationaler Ebene unterschiedliche Maßnahmen zur Beschränkung von …
mehr

Wohnimmobilienkredit-Richtlinie / Finanzaufsichtsrechtergänzungsgesetz

Mit dem am 21.03.2016 in Kraft getretenen Umsetzungsgesetz soll die WIKR in deutsches Recht überführt werden. Allerdings ist der deutsche Gesetzgeber hierbei z. B. deutlich über die EU-Vorgaben hinaus gegangen.
mehr

Kreditvergabe und Rating

Bereits im Zusammenhang mit den Diskussionen zu Basel II haben die Kreditinstitute Ratingverfahren zur Bonitätseinschätzung der Kreditnehmer eingeführt. Das Ergebnis eines Ratings hat u.a. Einfluss auf die Kreditkonditionen. …
mehr

EU Access to Finance Day – EU-Finanzierungsinstrumente in der neuen Förderperiode 2014-2020

Die Europäische Kommission veranstaltet europaweit "EU Access to Finance Days", um KMU-Organisationen und Finanzintermediären die neuen Finanzinstrumente vorzustellen. Für Deutschland fand die entsprechende Veranstaltung am 18.06.2014 in …
mehr

Bürgschaften als Kreditsicherheit

Die deutschen Bürgschaftbanken unterstützen mit der Übernahme von Ausfallbürgschaften für Kredite gegenüber Kreditinstituten sowie Garantien für Beteiligungen gegenüber Kapitalbeteiligungsgesellschaften jährlich viele tausend …
mehr