18.09.2020

Image-Kampagne auf Jordanisch

Sympathische Gesichter, authentische Aussagen, interessante Perspektiven, dies ist der Eindruck der jordanischen Image-Kampagne für das Handwerk, die auf großes Feedback im ganzen Land gestoßen ist. Dargestellt werden verschiedene Handwerks- und Serviceberufe, die auf allen Medienkanälen – Radio, Fernsehen, Social-Media – laufen und auf den Plakatwänden des Landes zu sehen sind.

Die Probleme in Jordanien sind ähnlich wie in Deutschland, die Strukturen jedoch ungleich schwieriger. Mit einer Bevölkerungszahl von 10 Mio., davon rund 2,5 Mio. Flüchtlinge, gehen junge Leute an die Universitäten oder streben Bürojobs in Verwaltung und Wirtschaft an. Dass die Ergreifung eines handwerklichen Berufs mehr Befriedigung, bessere Beschäftigungsmöglichkeiten und schließlich auch mehr Einkommen bedeuten kann, wird von der Gesellschaft und damit auch in den Familien kaum wahrgenommen.

Hier setzt die Image-Kampagne an, die zwar durch ihr Vorbild des deutschen Handwerks inspiriert wurde, aber von den Jordaniern als ihr eigenes Projekt aufgefasst und auf ihre Art umgesetzt wurde, so Hauptgeschäftsführer Frank Tischner von der Kreishandwerkerschaft Steinfurt-Warendorf, der für die deutsche Beratung verantwortlich ist. Die jordanischen Partner sind die Nicht-Regierungsorganisation efe (Education for Employment) sowie eine neu gegründete Berufsbildungskommission im jordanischen Arbeitsministerium. Gemeinsam wurde das gesamte Konzept erarbeitet, aus der ein Imagefilm und eine Poster-Serie entstand.

Die Image-Kampagne ist Teil des BMZ-finanzierten Vorhabens „Beschäftigungsorientierte Qualifizierung im Handwerk“, welches durch die GIZ in Jordanien unter Mitarbeit von drei deutschen Handwerksorganisationen umgesetzt wird.  Der ZDH und EZ-Scout Anette Kasten begleiten dieses Projekt seit März 2019 in beratender Funktion.

Die Handwerksorganisationen beraten Berufsbildungsorganisationen insbesondere im Bau- und Ausbaubereich, im Zimmermanns- und Malergewerk sowie bei den Bäckerei- und Friseur- und Kosmetikberufen. Neben der KH Steinfurt-Warendorf sind das die Bauverbände NRW sowie die KH Hersfeld-Rotenburg.

Die intensive Arbeit an der Image-Kampagne startete Ende 2019. Durch die Corona-Pandemie und die damit wegfallenden Präsenztreffen wurde die gesamte Projektarbeit mit den verschiedenen jordanischen Partnern sowie den Mitarbeitern der KH Steinfurt-Warendorf ab März 2020 ausschließlich digital durchgeführt. Eine großartige Leistung, die allen Beteiligten weit mehr als die normalen Aktivitäten in Auslandseinsätzen abverlangt hat.

Imagefilm

Poster-Serie

Fotos: Education for Employment - Jordan (EFE) / Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) GmbH